Stella A.
Galerie/Edition

bernhard

Eva Bernhard
Jackology



14. März – 19. April 2008
Mi. – Sa. 14°° – 19°° Uhr

Eröffnung:
Do., 13. März, 19 – 21°° Uhr




Berlin, März 2008

Unter dem Titel "Jackology" zeigen wir eine Serie von Zeichnungen und Texten von Eva Bernhard. Jackology ist abgeleitet von dem Vornamen Jack, der im Englischen in vielen Redewendungen und Begriffen vorkommt und unterschiedliche Bedeutungen annimmt, wie z.B. Jack of Hearts, Black Jack, Every man Jack, Jumping Jack, Jack O’Lantern etc.

Jack, ein einfacher englischer Name, ein vieldeutiges englisches Wort.
Jack, kurz wie ein Peitschenknall, ein Seitenhieb.
Jack, ein Deckname.
Jack wechselt Alter, Geschlecht, Erscheinungsform.
Jackology 1) Was man Jack nennt 2) ist nicht Jack 3) deshalb ist es Jack.

Man schaut in Jack‘s Dasein wie in ein willkürlich aufgeschlagenes Buch. Einige Seiten fehlen. Vollständigkeit ist nicht beabsichtigt.
                                                                             Eva Bernhard [www.isle-of-eve.de]

Eva Bernhard stellt jeweils einen Text und eine Zeichnung gleichwertig nebeneinander. Aufeinander bezogen ergeben sie ein Bild, das in komprimierter und fragmentarischer Form Einblick in Jack´s beispielhafte Existenz gibt.

 














Christian Schiebe
Gita Fuori, Stefan Wolf
Peter Scior - Still
Gabriele Jerke
Kleine Funde
Fünf Sterne
Printer's Delight Vol. 2
Camera Works
Printer's Delight
Bits & Pieces
Vier Hanseaten
Eddie Bonesire
Vom Zeichnen
Duchampiana
Dörte Behn, Jürgen Liefmann
Milena Aguilar
Vergessene Landschaften
Wols - zum 100 Geburtstag
Nanae Suzuki
Wie ein Fisch im Wasser
Peter Scior - Stays
Something Else about Fluxus
C. Hillers, M. Eichhorn
Lyric Pieces & Lacktope
Peter Torp
Besenverwahrschrein
Stellarium II
Andreas Seltzer
Die Welt ist klein
Hanseatische Gesellschaft
Selten & Schön
Nataly Hocke, Doris Sprengel
Utopia Parkway
Peter Scior - Interieurs
Michael Behn - Wasserfarben
Delay included
inkl. Verzögerung
Langsamer, kleiner, weniger
Wir aber wollen uns erinnern
Henning Brandis
Andreas Seltzer
Nanaé Suzuki
Alison Knowles
Katharina Kohl
Joseph Beuys, Dieter Roth
Peter Torp, Track's Tat
Neue Subjektive Malerei
Christoph Mauler II
Weißensee 8
Eva Bernhard
Salt Seller
Nanaé Suzuki
Peter Scior, Rudolf Stehr
Fritz Balthaus
Marcel Duchamp, Francis
Picabia, Man Ray
Anonym - Autor unbekannt
Daniela von Nayhauß
Timothy van Laar
Eindrücke aus Altona
Hans Bötel - Aquarelle II
mehr Salz
Akio Suzuki - ta yu ta i
Folke Hanfeld
Kleines Stellarium
Daniela Ehemann
Karen Lebergott
24 Cézannes
Bud Powell - Time Waits
Berengar Laurer
Thomas Riedelchen
Akio Suzuki - Notenblätter
Eva-Maria Schön
Nanaé Suzuki
Peter Scior - Fenster
Susanne Roewer
Marc Pätzold
Simple Art
Blues - 36 Miniaturen
Hans Bötel - Aquarelle I
d'après George Brecht
Ludwig Gosewitz
Marcel Duchamp - Radierungen
Marc Pätzold - housewarming
Milena Aguilar - 10 x 12
Wohin jetzt?
Stella - Starlights
Hans Bötel - Bilder
Wols - Photos, Radierungen
Christoph Mauler
James Geccelli
Husen Ciawi
Thomas Kapielski
Ellen Kobe - Sah ein Knab...
Stella A's Gabentisch
Void
Blumen etc.
Nackte Erscheinung
Stella Armut