Stella A.
Galerie/Edition

milenaMilena Aguilar

Vergessene Landschaften

Malerei, Graphik






05. Juli. – 10. August. 2013

Der Komponist und Konzept Künstler La Monte Young formulierte 1960 die Anweisung: »Draw a straight line and follow it«. Milena Aguilar folgt einem ähnlichen, wenn auch weniger asketischen Konzept. Sie setzt sich in ihr Auto und folgt einer Straße in eine beliebige Richtung solange, bis die Stadt ausdünnt und zur Landschaft wird. So gerät sie an Orte, die scheinbar niemandem gehören und die sich die Natur zurückerobert. Orte, an denen Bauvorhaben geplant, aber nicht zu Ende geführt oder auf unbestimmte Zeit verschoben wurden. Landschaften, die anscheinend für mehr oder weniger lange Zeit vergessen wurden. Das sind die Plätze, an denen sich Milena Aguilar niederlässt und malt, was sie vorfindet. Sie malt direkt vor Ort »plein air«, eine Arbeitsweise, die heute ebenfalls in Vergessenheit gerät. 

Manche erinnern sich vielleicht an Milena Aguilars Ausstellung von 2002 bei uns, in der sie ihre »petits fours«, gemalte Konditor-Köstlichkeiten, gezeigt hat. In unserer aktuellen Ausstellung zeigen wir neben ihrer neuen Malerei mit »vergessenen Landschaften« auch Beispiele ihres umfangreichen graphischen Werkes mit Radierungen und Zeichnungen.

In 1960 the concept artist and composer La Monte Young stated: »Draw a straight line and follow it«. Milena Aguilar is pursuing a similar although less ascetic concept. She gets into her car and follows the road in any direction until the city is thinning out and becomes landscape. This way she gets to locations apparently belonging to nobody, reclaimed by nature. Locations where building projects were planned but not completed or indefinitely delayed. Landscapes which are more or less forgotten. That's where Milena Aguilar settles to paint what she finds. She paints »plein air« on location, a method almost forgotten. 

Some people might remember Milena Aguilar's exhibition of 2002 at our gallery, when she presented her "petits fours" - painted delicacies. In the current exhlibition, besides her new paintings of "forgotten landscapes", examples of her extensive graphic work in the form of etchings and drawings can be seen.

 

Gita Fuori, Stefan Wolf
Peter Scior - Still
Gabriele Jerke
Kleine Funde
Fünf Sterne
Printer's Delight Vol. 2
Camera Works
Printer's Delight
Bits & Pieces
Vier Hanseaten
Eddie Bonesire
Vom Zeichnen
Duchampiana
Dörte Behn, Jürgen Liefmann
Milena Aguilar
Vergessene Landschaften
Wols - zum 100 Geburtstag
Nanae Suzuki
Wie ein Fisch im Wasser
Peter Scior - Stays
Something Else about Fluxus
C. Hillers, M. Eichhorn
Lyric Pieces & Lacktope
Peter Torp
Besenverwahrschrein
Stellarium II
Andreas Seltzer
Die Welt ist klein
Hanseatische Gesellschaft
Selten & Schön
Nataly Hocke, Doris Sprengel
Utopia Parkway
Peter Scior - Interieurs
Michael Behn - Wasserfarben
Delay included
inkl. Verzögerung
Langsamer, kleiner, weniger
Wir aber wollen uns erinnern
Henning Brandis
Andreas Seltzer
Nanaé Suzuki
Alison Knowles
Katharina Kohl
Joseph Beuys, Dieter Roth
Peter Torp, Track's Tat
Neue Subjektive Malerei
Christoph Mauler II
Weißensee 8
Eva Bernhard
Salt Seller
Nanaé Suzuki
Peter Scior, Rudolf Stehr
Fritz Balthaus
Marcel Duchamp, Francis
Picabia, Man Ray
Anonym - Autor unbekannt
Daniela von Nayhauß
Timothy van Laar
Eindrücke aus Altona
Hans Bötel - Aquarelle II
mehr Salz
Akio Suzuki - ta yu ta i
Folke Hanfeld
Kleines Stellarium
Daniela Ehemann
Karen Lebergott
24 Cézannes
Bud Powell - Time Waits
Berengar Laurer
Thomas Riedelchen
Akio Suzuki - Notenblätter
Eva-Maria Schön
Nanaé Suzuki
Peter Scior - Fenster
Susanne Roewer
Marc Pätzold
Simple Art
Blues - 36 Miniaturen
Hans Bötel - Aquarelle I
d'après George Brecht
Ludwig Gosewitz
Marcel Duchamp - Radierungen
Marc Pätzold - housewarming
Milena Aguilar - 10 x 12
Wohin jetzt?
Stella - Starlights
Hans Bötel - Bilder
Wols - Photos, Radierungen
Christoph Mauler
James Geccelli
Husen Ciawi
Thomas Kapielski
Ellen Kobe - Sah ein Knab...
Stella A's Gabentisch
Void
Blumen etc.
Nackte Erscheinung
Stella Armut